Online-Kurse als neue Anbebote bei HRkreativ

Dieser Artikel erscheint im Rahmen der Blogparade 2017/2018: Was war – was bleibt – was kommt? von Marit Alke und beschäftigt sich mit den Fragen, was @HRkreativ aus 2017 mitnimmt bzw. sich für 2018 vornimmt.

Keine Angst, ich erarbeite hier keinen präsidialen Jahresrückblick – das lohnt sich kaum. Hrkreativ ist erst ein Jahr alt, vieles befindet sich noch immer im Aufbau und in der Entwicklung. ABER: mein XING-Coach-Profil ist online, auf @HRkreativ habe ich 33 Blogartikel veröffentlicht, die Facebook-Seite hat 267 Fans (DANKE!!!!), Twitter registriert ca. 150 Tweets und auf Pinterest  habe ich über 400 Inspirationen für die Personalarbeit gesammelt. Wow, ich war ganz schön fleißig! Im Alltag merkt man oft gar nicht, was man da so schafft 😉

Miss-Erfolge gab es auch

Leider liefen die meisten meiner Aktionen unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Wenig Interaktion, wenig Anteilnahme, meine Blogparade zum Thema „Nachhaltige Personalarbeit“ war sogar ein Totalflop. Kunden konnte ich noch keine akquirieren, mein Angebot scheint nicht klar definiert zu sein. Da HRkreativ sich noch im Aufbau befindet, ist das okay. Dennoch glaube ich, dass das Thema kreativer Personalarbeit, vor allem in KMU, spannend ist und viele Menschen interessiert. Außerdem glaube ich, dass ich aufgrund meiner Erfahrung und meines ausgeprägten Unterstützungsgens vielen Kunden weiterhelfen kann. Und deshalb muss das 2018 anders werden!! HRkreativ MUSS SICHTBARER werden und

ICH WÜNSCHE MIR GANZ VIEL AUSTAUSCH, KONTAKT, INTERAKTION, KOOPERATION…

Connection, Team, Teamwork, Relationship, Hands, Cat's Cradle

Auf, auf zu Vernetzung und Interaktion

Deshalb werde ich weiter fleißig posten, bloggen und twittern, teilen, kommentieren und liken. Auch offline werde ich viel mehr in die öffentliche Diskussion/ Kommunikation gehen, mich verstärkt in Arbeitskreisen, auf Messen und Tagungen zeigen, online in Foren und Gruppen.

Online-Kurs Feelgood-Manager

UND die Digitalisierung hat mich natürlich auch erwischt. Neben unzähligen Tools und Apps, die man heutzutage zum Leben (und Arbeiten) notwendig braucht, habe ich mich begeistert für Online-Kurse rund um das Thema Personalarbeit. Anfangen werde ich mit einem Ausbildungskurs zum Feelgoodmanager. Das liegt mir am Herzen, weil ich gerne aus-/ weiterbilde, die Entwicklungen im Personalbereich dramatisch sind und die Fertigkeiten eines „Vermittlers“ überall gebraucht werden wie nie. Und ich finde die bisherigen Weiterbildungskurse zum Feelgoodmanager nicht ausgereift und glaube, online viel mehr bieten zu können, mit viel weniger Aufwand für die Teilnehmer. Aber auch zu anderen Themen plane ich Formate. Mal sehen, wie viel ich auf die Reihe bekomme 😉

2017

Die Inspiration zu diesem neuen Schritt habe ich übrigens über einen Online-Kurs von Frau Maier zum Thema „Stilsicher Leben“ bekommen. Eine hammerintensive , kostenlose (!) 5-tägige „Online-Challenge“ hat mich sowohl vom Thema als auch von der (technischen) Herangehensweise so begeistert, dass ich wissen wollte, wie man so etwas auf die Reihe bekommt. Und kurz darauf gab mir mein Kollege (und Coach mit Schwerpunkt Führung) Stefan Brandt den Tipp zu Marits tollem Online-Kurs. Kurz vor Kursbeginn noch schnell auf den Zug aufgesprungen und schon stecke ich mittendrin im Strudel! Denn nun fällt mir auf, was ich alles noch nicht kann und noch nicht gemacht habe, aber gemacht haben sollte, um einen Kurs zu starten undundund. Offline ist da eben doch sehr anders als Online.

photo-1502214722586-9c0a74759710

2018

Das heißt für 2018 auch, mich technisch fit zu machen, thematisch einzuschränken und offen zu bleiben für das viele Neue, was „da draußen“ auf mich wartet. Ich wünsche mir sehr, dass Du, lieber Leser/ liebe Leserin, mich dabei ein Stück begleitest und meine HRkreativ-Aktivitäten mit Leben füllst. Kommentiere daher gerne hier oder schreibe mir unter susanne.hencke@hrkreativ.com

 

Kommentar verfassen